Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu. Verstanden Weitere Informationen

BEWERBUNG

DIE ZULASSUNG ZU DEN STUDIENGÄNGEN WIRD DURCH DAS AUFNAHME­VERFAHREN GEREGELT. DAZU REICHEN SIE EINE BEWERBUNGSMAPPE MIT AKTUELLEN ARBEITS­PROBEN EIN. NUTZEN SIE UNSER BERATUNGS­ANGEBOT ZUR VORBEREITUNG FÜR EINE ERFOLGREICHE MAPPENBEWERBUNG.

BEWERBUNGSTERMINE

Der Studienbeginn der freien bildenden Künste (Bildhauerei/Plastik, Fotografie/Medien, Malerei/Grafik) erfolgt jeweils zum Sommersemester (am 1. April) und zum Wintersemester (am 1. Oktober). Die Design-Studiengänge (Digital Media Design, Game Art and Design, Produktdesign)* starten ausschließlich zum Wintersemester (am 1. Oktober).

Die Bewerbungsfrist für das Sommersemester ist der 15. Februar und für das Wintersemester der 15. August eines jeden Jahres. Die Bewerbungsmappen können jederzeit eingereicht werden.

Die Bewerbungsunterlagen müssen bis zu den

angegebenen Terminen per Post bzw. durch einen Zustellservice an der Hochschule eingegangen oder während der Öffnungszeiten des Sekretariats persönlich eingereicht sein. Die HBK Essen übernimmt keinerlei Transport- und Versandkosten für die Mappe.

Bewerbungen können unter Umständen auch im Nachrückverfahren berücksichtigt werden. Aktuelle Informationen dazu finden Sie hier.

*Die B.A. Studiengänge befinden sich im Akkreditierungsprozess für einen Studienstart zum WiSe 2019/20.

ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN

Hochschulzugangsberechtigung

Die Qualifikation für das Studium wird durch ein Zeugnis der allgemeinen oder einschlägig fachgebundenen Hochschulreife („Abitur“) oder ein vom zuständigen Ministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als gleichwertig anerkanntes Zeugnis oder durch entsprechende berufliche Qualifikation bzw. ein anderes bereits abgeschlossenes Studium nachgewiesen.

Künstlerische oder gestalterische Eignung

Darüber hinaus ist die Zulassung zum Studium abhängig vom Nachweis der künstlerischen Eignung (Studiengänge der freien Künste) oder der gestalterischen Eignung (Design-Studiengänge)*. Diese künstlerische bzw. gestalterische Eignung wird in einem eigenen Feststellungsverfahren geprüft.

*Die B.A. Studiengänge befinden sich im Akkreditierungsprozess für einen Studienstart zum WiSe 2019/20.

Studium ohne Hochschulzugangsberechtigung

Soweit eine Studienbewerberin/ein Studienbewerber über keine Hochschulzugangsberechtigung verfügt, ist die Aufnahme als ordentliche Studentin/ordentlicher Student möglich, wenn eine hervorragende künstlerische bzw. gestalterische Begabung nachgewiesen wird. Hierzu werden im Feststellungsverfahren Ihre eingereichten Arbeiten auf die hervorragende künstlerische bzw. gestalterische Begabung geprüft.

FESTSTELLUNGSVERFAHREN

Im Feststellungsverfahren soll die Bewerberin/der Bewerber der Aufnahmekommission nachweisen, dass sie/er eine studienrichtungsbezogene, künstlerische bzw. gestalterische Eignung oder eine hervorragende künstlerische bzw. gestalterische Begabung besitzt, die das Erreichen des Studienzieles erwarten lässt. Die Bewerberinnen/Bewerber benötigen eine Mappe, mit der sie, im Hinblick auf die Kriterien

  • Beobachtungsgabe und Vorstellungskraft,
  • künstlerische Gestaltungs- und Realisierungsfähigkeit in den gewählten Medien,
  • Eigenart und Intensität der künstlerischen Konzeption,

ihre Eignung zum Kunst- bzw. Designstudium nachweisen.

Die Bewertung der künstlerischen bzw. gestalterischen Eignung wird in einem dreistufigen Bewertungssystem zusammenge­fasst:

Stufe 1: hervorragende künstlerische bzw. gestalterische Begabung
Stufe 2: künstlerische bzw. gestalterische Eignung
Stufe 3: nicht ausreichende künstlerische bzw. gestalterische Eignung; es erfolgt keine Zulassung zum Studium.

Die Entscheidung über die Zulassung zum Studium erfolgt in der Regel anhand der künstlerischen Bewer­bungsmappe.

Soll aufgrund einer Bewerbung ohne allgemeine Hochschul­zugangs­berechtigung die Mappe auf eine hervor­ragende künstlerische bzw. gestalterische Begabung geprüft werden, muss dies auf dem Zulassungs­antrag ent­sprechend ausge­wählt werden.

Bei unklarer Bewerbungs­lage kann die Bewerberin/der Bewerber zu einem persönlichen Aufnahme­gespräch eingeladen werden. In diesem Aufnahme­gespräch, in dem die Arbeitsproben und die Motivation für das Studium gemeinsam besprochen werden, soll überprüft werden, ob die Bewerberin/der Bewerber über die notwendige Allgemein­bildung und künstlerische bzw. gestalterische Eignung für das Studium verfügt.

Die Bescheide über das Ergebnis der Feststellungs­prüfung werden jeder Bewerberin/jedem Bewerber umgehend nach Abschluss des Verfahrens per Post zugesandt. Telefonische Nach­fragen zum Ergeb­nis können nicht beant­wortet werden.

BEWERBUNGSUNTERLAGEN KUNST

Die Zulassung zum Verfahren setzt eine schriftliche Bewerbung voraus, die an die Hochschule der bildenden Künste Essen zu richten ist. Eine Online-Bewerbung ist nicht möglich.

Adresse

Hochschule der bildenden Künste Essen
Stichwort: Bewerbung
Prinz-Friedrich-Str. 28 A
45257 Essen

Persönliche Bewerbungsunterlagen

- Zulassungsantrag mit Angabe des gewünschten Studien­ganges und einer Erklärung, ob die Bewerberin/der Bewerber bereits an einem ent­sprechenden Fest­stellungs­verfahren an der HBK Essen oder einer anderen Hoch­schule teilge­nommen hat oder nicht.

- Tabellarischer Lebenslauf (inkl. Schul- und/oder Hoch­schul- bzw. Berufsausbildung) mit Unterschrift.

- drei Passbilder

- Krankenversicherungsnachweis

- folgende Dokumente bei Bewerbung mit Hochschulzugangsberechtigung:

  • Zeugnis über die allgemeine Hochschulreife (Abitur) bzw. Bescheinigung über die Abiturzulassung (Schulbescheinigung) oder andere Hochschulzugangsberechtigung (z. B. Fachabitur, Fachhochschulabschluss). Liegt das Zeugnis zum Bewerbungstermin noch nicht vor, ist das Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife bei Zuweisung eines Studienplatzes nachzureichen.

- folgende Dokumente bei Bewerbung ohne Hochschulzugangsberechtigung:

  • sonstige Zeugnisse (z. B. letztes Schulzeugnis, Nachweis einer Berufsausbildung und dreijähriger Berufspraxis)

- eine kurze handschriftliche Begründung zur Wahl eines künstlerischen Studienganges

- Künstlerische Bewerbungsmappe mit eigenen Arbeitsproben (siehe unten)

- Auflistung der einge­reichten Arbeits­probe mit einer schrift­lichen Erklärung der Bewerberin/des Bewerbers über die eigene künst­lerische Urheber­schaft der Arbeits­proben

Künstlerische Bewerbungsmappe

Die Bewerberinnen/Bewerber benötigen eine Mappe, mit der sie, im Hinblick auf die Kriterien

- Beobachtungsgabe und Vorstellungskraft,

- künstlerische Gestaltungs- und Realisierungsfähigkeit in den gewählten Medien,

- Eigenart und Intensität der künstlerischen Konzeption,

ihre Eignung zum Kunststudium nachweisen.

Form der Bewerbungsmappe:

- Handelsübliche Mappe: Mindestgröße DIN A3, Maximalgröße DIN A0.

- Außenbeschriftung: Name, Vorname, gewünschter Studiengang.

- Mappen, die Videos/Filme enthalten, bitte mit einem deutlichen ‚V/F’ kennzeichnen.

- Selbstgebaute Kisten, Koffer, Rollen o. ä. werden nicht angenommen.

Inhalt der Mappe:

- Mindestens 25 bis maximal 40 originale künstlerische Arbeitsproben in Medien eigener Wahl. Eine bestimmte Technik oder Thematik ist nicht vorgegeben.

- Gerahmte Arbeiten sowie auf Keilrahmen gespannte Leinwände oder lose Arbeiten, die sich nicht in einer Mappe befinden, dürfen nicht einge­reicht werden.

- Über das Format DIN A0 hinausgehende Arbeits­proben sowie plastische Objekte dürfen nicht im Original eingereicht werden. Diese können, ebenso wie Dokumen­tationen von Perfor­mances oder Aktionen, durch zusätzliche Fotoabzüge oder Videos dokumentiert werden. Es muss gekenn­zeichnet werden, ob es sich bei einem Foto/Video um eine originale Arbeitsprobe oder die Doku­mentation einer Arbeitsprobe handelt.

- Fotos dürfen ausschließ­lich als Fotoabzüge, nicht in digitaler Form, eingereicht werden!

- Videoarbeiten: Eine Spiel­dauer von 15 Minuten pro Video sollte nicht über­schritten werden. Format: DVD, abspielbar auf jedem handels­üblichen DVD-Player (bitte unbedingt vor Bewerbungs­abgabe testen!). Beschrif­tung: bitte jede DVD mit Namen, Titel und Videolänge beschriften.

Empfehlungen/Hinweise zu den jeweiligen Studien­gängen:

Bildhauerei/Plastik:

Plastische Arbeiten (Skulpturen, Objekte, Material­collagen, Installationen) können wir leider als Original nicht annehmen. Hierfür ist eine aussage­kräftige Fotodoku­mentation in der Mappe vorgesehen. Die Fotos sollten das dreidimen­sionale Objekt aus mindestens zwei Perspektiven zeigen und auf ein weißes Papier montiert sein. Bitte geben Sie Titel, Material und Maße (Höhe, Breite, Tiefe) an. Entwurfs­skizzen zu den Objekten wie auch Phantasie­entwürfe oder Arbeits­konzeptionen, die das künstlerische Interesse an der dreidimen­sionalen Gestaltung zeigen, können der Mappe beigefügt werden. Für die weitere Abgabe von Arbeits­proben gelten die Empfehlungen, wie allgemein und im Bereich Malerei/Grafik beschrieben.

Fotografie/Medien:

Empfohlen wird das Einreichen von fotografischen Bildserien/ Bildgruppen, da hiermit übergreifende Bildkonzep­tionen und Gestaltungs­vorstellungen nachvollziehbar dokumentiert werden können. Bildserien/-gruppen können dabei auch spezifische Präsentations­formen nutzen (Fotobuch, Leporello etc.). Motive aus dem angewandten Bereich der Fotografie (Sport, Mode, Werbung etc.) sind nur mit besonderer Begründung beizufügen – beispiels­weise als Nachweis fundierter handwerklich/technischer Fähigkeiten. Die weitere Abgabe von Arbeitsproben aus dem Bereich Malerei/Zeichnung wird bei entsprechender Qualität empfohlen.

Malerei/Grafik:

Wir legen großen Wert darauf, dass die Mappe nicht nur „fertige“ Bilder beinhaltet, sondern durch Entwürfe und gesteuerte Experimente auch Entwicklungs­möglichkeiten und -linien aufzeigt. Thematisches Arbeiten anhand kleiner Serien und ähnlichem ist gern gesehen! Es ist wichtig zu zeigen, dass die Auseinan­dersetzung mit Ihren Themen in mehreren Studien und Variationen intensiv stattgefunden hat. Zeichnungen sollten unbedingt Bestandteil der Bewerbungs­mappe sein. In diesem Medium können im besonderen Maße die handwerk­lichen Fähigkeiten, die Beobachtungs­gabe und Vorstellungs­kraft dokumentiert werden. Ausgangs­punkt für zeichnerische/malerische Arbeiten sollten alltägliche Beobach­tungen, beispiels­weise von Gegenständen, Landschaften oder Menschen, sein. Welche zeichnerischen/malerischen Möglichkeiten stehen zur Verfügung? Ist das Format bewältigt?

Ein Skizzenbuch als Nachweis einer kontinuier­lichen künstle­rischen Betätigung zu führen, ist empfehlens­wert.

Das Zeichnen und Malen nach Fotos ist legitim, sollte jedoch in der Mappe möglichst wenig Raum einnehmen. Das alleinige Kopieren eines Fotos zeigt keine künstlerische Auseinan­dersetzung, ebenso sollten keine abge­zeichneten oder kopierten Mangas, Comics, Fantasy-Figuren, Tags und dergleichen eingereicht werden.

Mappenabholung

Unter Vorlage des Bescheides können Sie Ihre Bewer­bungsunter­lagen persönlich oder durch einen Bevoll­mächtigten abholen. Eine Vollmacht muss in schrift­licher Form vorgelegt werden. Die Mappe kann im Abholungs­zeitraum abgeholt werden, der Ihnen im Bescheid mitgeteilt wird. Bei Abholung innerhalb der Wider­spruchsfrist (zwei Wochen nach Eingang des Bescheides) benötigen wir von abge­lehnten Bewerberinnen/Bewerbern einen schriftlichen Verzicht auf Widerspruch. Bitte beachten Sie, dass eine Rücksendung per Post leider nicht möglich ist.

Vernichtung der eingereichten Mappen

Die HBK Essen hat über den Zeitraum des Bewerbungsverfahrens hinaus keine Lagermöglichkeit für Bewerbungsmappen.

Bitte beachten Sie unbedingt den im Bescheid angege­benen Abholungszeitraum! Nicht fristgerecht abgeholte Mappen werden vernichtet.

BEWERBUNGSUNTERLAGEN DESIGN*

Bitte reichen Sie zunächst postalisch oder per Mail Ihre persön­lichen Bewerbungs­unterlagen ein. Mit der Einrei­chung dieser Unterlagen werden Sie in unsere Bewerber­datenbank aufgenommen.

Adresse

Hochschule der bildenden Künste Essen
Stichwort: Bewerbung
Prinz-Friedrich-Str. 28 A
45257 Essen

Email: sekretariat@hbk-essen.de

Entscheidend für eine Zusage zum Studium ist die zusätz­liche Einreichung einer überzeu­genden, künst­lerischen Bewerbungs­mappe. Weitere Informa­tionen zur Einreichung der Mappe sind unten aufgeführt.

Persönliche Bewerbungsunterlagen

- Zulassungsantrag mit Angabe des gewünschten Studieng­anges und einer Erklärung, ob die Bewerberin/der Bewerber bereits an einem ent­sprechenden Fest­stellungs­verfahren an der HBK Essen oder einer anderen Hoch­schule teilge­nommen hat oder nicht

- Tabellarischer Lebenslauf (inkl. Schul- und/oder Hoch­schul- bzw. Berufsausbildung) mit Unterschrift.

- drei Passbilder (bei Einsendung per Mail ein Passbild, 413 x 531 Pixel)

- Krankenversicherungsnachweis

- folgende Dokumente bei Bewerbung mit Hochschulzugangsberechtigung:

  • Zeugnis über die allgemeine Hochschulreife (Abitur) bzw. Bescheinigung über die Abiturzulassung (Schulbescheinigung) oder andere Hochschulzugangsberechtigung (z. B. Fachabitur, Fachhochschulabschluss). Liegt das Zeugnis zum Bewerbungstermin noch nicht vor, ist das Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife bei Zuweisung eines Studienplatzes nachzureichen.

- folgende Dokumente bei Bewerbung ohne Hochschulzugangsberechtigung:

  • sonstige Zeugnisse (z. B. letztes Schulzeugnis, Nachweis einer Berufsausbildung und dreijähriger Berufspraxis)

- eine kurze schriftliche Begründung zur Wahl des Studienganges

- Künstlerische Bewerbungsmappe mit eigenen Arbeitsproben (siehe unten)

- Auflistung der einge­reichten Arbeits­probe mit einer schrift­lichen Erklärung der Bewerberin/des Bewerbers über die eigene künst­lerische Urheber­schaft der Arbeits­proben

Künstlerische Bewerbungsmappe für Designstudiengänge

Die Bewerbungsmappe ist die erste Sammlung von Werken einer beginnenden gestalterischen oder künstlerischen Identität. Inhaltlich gibt es deshalb unendlich viele Wege, eine überzeugende Mappe aufzubereiten. Eine thematische Auseinandersetzung ist an der HBK Essen keine Pflicht, kann aber für den Start hilfreich sein.

Besuchen Sie zur Inspiration und für Feedback zu Ihren Arbeiten unsere regelmäßig stattfindenden Mappen-Workshops.

Sie können Ihre Arbeiten in analoger oder digitaler Form einreichen.
Beachten Sie bitte bei der Einreichung in Form von originalen Arbeitsproben folgende Hinweise:

  • Format min. DIN A3 und max. DIN A2
  • Sammelmappe (keine Folien, Bindungen)
  • Mind. 20 und max. 30 selbst erarbeitete, originale Arbeitsproben
  • Urheberschaftserklärung beifügen
  • Empfehlenswert: Aufbringen der einzelnen Arbeiten auf stabilem Karton (mind. 200g / Farbton unterstützend zu den jeweiligen Arbeiten wählen)

Bei einer digitalen Einreichung senden Sie Ihre Arbeiten bitte an: sekretariat@hbk-essen.de. Beachten Sie dabei bitte folgendes:

  • PDF-Format (max. 10 MB)
  • Bitte keine Einzeldateien, sondern ein zusammenhängendes PDF erstellen
  • Verzichten Sie auf dekorative Elemente

Empfehlungen/Hinweise zu den jeweiligen Studien­gängen:

Digital Media Design:

In der Bewerbungsmappe für den B.A. Digital Media Design sollten Sie sich intensiv mit der Gestaltung von Medien und Kommunikation beschäftigen.

Die überzeugende Verknüpfung vielseitiger Themengebiete und Techniken steht hierbei im Vordergrund. Gestalten Sie beispielsweise Plakate, Einladungskarten oder Auszüge aus Magazinen. Im Bereich Bewegbild können Sie z.B. Storyboards für Werbefilme skizzieren und/oder Videomaterial anfertigen. Eingereichte Fotografien sollten Produkte, Personen oder Umgebungen künstlerisch inszenieren. Verwenden Sie ungewöhnliche Perspektiven und setzen Sie Licht- und Schatten geschickt ein. Gern gesehen sind auch Konzeptionen von Websites oder Apps (Skizzen mit Erläuterungen).

Die zusätzliche Abgabe eines oder mehrerer Skizzenbücher, die Ihre Ideen auch unabhängig von der Bewerbungsmappe dokumentieren, ist gerne gesehen.

Game Art and Design:

Schwerpunkt der Mappe sollte die Auseinandersetzung mit der Gestaltung von Computerspielen sein. Eingereicht werden können beispielsweise Ideenpapiere, die den strukturellen Aufbau eines Computerspiels erläutern (Skizzen und/oder Stichpunkte). Zusätzlich zu der Konzeption sollten Charakterstudien von mind. zwei der geplanten Akteure angefertigt werden. Folgender Leitfaden kann hierbei verfolgt werden:

1.) Studien der Charaktere in Bewegung und/oder aus unterschiedlichen Perspektiven (Bleistift oder Farbe, ca. 6 Seiten)

2.) Studien von mind. drei unterschiedlichen Levels des Spiels (Umgebung/Landschaft in Farbe, 3 Seiten)

3.) Darstellung der Charaktere in der jeweiligen Umgebung (in Farbe, mind. drei Seiten)

Die zusätzliche Abgabe eines oder mehrerer Skizzenbücher, die Ihre Ideen auch unabhängig von der Bewerbungsmappe dokumentieren, ist gerne gesehen.

Produktdesign:

Schwerpunkt der Mappe sollte die Auseinandersetzung mit der Gestaltung von seriellen und/oder industriellen Produkten sein. Die Fähigkeit der Formfindung unter dem Aspekt der formalen Schlüssigkeit, der Fertigungsgerechtigkeit oder den Bedürfnissen einer Zielgruppe steht hierbei im Vordergrund.

Reichen Sie bitte Skizzen von Prototypen aus unterschiedlichen Perspektiven ein. Gerne können Sie diese stichpunktartig erläutern. Fertigen Sie ergänzend zu den Prototypen unterschiedliche Farbszenarien an. Stellen Sie alle Entwürfe in der jeweiligen Umgebung (dem industriellen Kontext) in Farbe dar. Gerne können Sie auch Foto-Collagen anfertigen, die eine mögliche Zielgruppe Ihrer Kreationen repräsentieren.

Wählen Sie die Gestaltung von Prototypen aus unterschiedlichen Bereichen, um eine möglichst vielseitige Produktpalette abzubilden (z.B. Autoindustrie, Einrichtung, Gebrauchsgegenstände, Haushalt).

Die zusätzliche Abgabe eines oder mehrerer Skizzenbücher, die Ihre Ideen auch unabhängig von der Bewerbungsmappe dokumentieren, ist gerne gesehen.

Mappenabholung

Unter Vorlage des Bescheides können Sie Ihre Bewer­bungsunter­lagen persönlich oder durch einen Bevoll­mächtigten abholen. Eine Vollmacht muss in schrift­licher Form vorgelegt werden. Die Mappe kann im Abholungs­zeitraum abgeholt werden, der Ihnen im Bescheid mitgeteilt wird. Bei Abholung innerhalb der Wider­spruchsfrist (zwei Wochen nach Eingang des Bescheides) benötigen wir von abge­lehnten Bewerberinnen/Bewerbern einen schrift­lichen Verzicht auf Wider­spruch.
Bitte beachten Sie, dass eine Rück­sendung per Post leider nicht möglich ist.

Vernichtung der eingereichten Mappen

Die HBK Essen hat über den Zeitraum des Bewerbungsverfahrens hinaus keine Lagermöglichkeit für Bewerbungsmappen.

Bitte beachten Sie unbedingt den im Bescheid angege­benen Abholungszeitraum! Nicht fristgerecht abgeholte Mappen werden vernichtet.

 

*Die B.A. Studiengänge befinden sich im Akkreditierungsprozess für einen Studienstart im WiSe 2019/20.

BEWERBER-STIPENDIEN

Voll- und Teilstipendien 

Ab dem Sommersemester 2019 vergibt die HBK Essen Stipendien für finanziell benachteiligte Bewerberinnen und Bewerber mit besonderer künstlerischer Eignung.

Über die Vergabe wird im Rahmen der Prüfung der künstlerischen Bewerbungsmappen jeweils zum 15. Februar und 15. August eines Jahres entschieden.

Höhe und Dauer der Förderung

Der Erhalt eines Voll-Stipendiums bedeutet den Erlass der laufenden Studiengebühren zu 100%. Ein Teil-Stipendium bedeutet den Nachlass von 25% auf die anfallenden laufenden Studiengebühren. Eine Förderung durch Teil- oder Vollstipendien gilt für die gesamte Dauer der Regelstudienzeit.

Voraussetzungen

Die Zusage für den Erhalt eines Bewerber-Stipendiums bedarf neben der Einreichung der überzeugenden künstlerischen Bewerbungsmappe ein gesondertes Motivationsschreiben, in dem die Beweggründe für ein Studium an der HBK Essen und die Notwendigkeit einer finanziellen Förderung verdeutlicht wird. Nach erfolgter Zulassung für einen Studienplatz erfolgt die Auswahl potentieller Stipendiatinnen und Stipendiaten nach einem zusätzlichen persönlichen Gespräch.

Sie haben noch Fragen? Die Studienberatung der HBK Essen berät und informiert Sie gern.

Nutzen Sie bei Fragen zur Gestaltung Ihrer Mappe oder zur Studienfinanzierung das Kontaktformular und vereinbaren Sie ein kostenfreies Beratungsgespräch.

ZULASSUNG

Die Zulassung gilt für die nächsten drei Semester. Die Zulassung bedeutet keine Studienplatz­garantie, diese wird erst nach erfolgter Immatrikulation gewährleistet.

Bei einer Zulassung zum Studium haben Sie die Mög­lichkeit, einen Studien­vertrag abzuschließen und sich damit für das folgende Semester zu imma­trikulieren.

 

HABEN SIE NOCH FRAGEN?

DIE STUDIENBERATUNG DER HBK ESSEN BERÄT UND INFORMIERT SIE GERN.

Nutzen Sie bei Fragen zur Gestaltung Ihrer Mappe, zum Aufbau des Studiums, zu Studieninhalten oder Berufsperspektiven das Kontaktformular und vereinbaren Sie ein kostenfreies persönliches Beratungsgespräch.

Kontakt Studienberatung

Anna Rohrbach
Fon: 0201 / 54 56 109
Mo - Fr 10 - 17 Uhr
anna.rohrbach@hbk-essen.de