Offene Stellen

Lust auf neue Herausforderungen in einem interessanten und abwechslungsreichen Umfeld? Hier finden Sie die aktuellen Stellenausschreibungen der HBK Essen.

Vorbemerkung

Die Hochschule der bildenden Künste (HBK) Essen ist eine staatlich anerkannte Kunsthochschule in privater Trägerschaft. Die HBK Essen setzt in Lehre und Forschung den Fokus auf ganzheitliche und fachübergreifende Denk- und Arbeitsansätze und die Verbindung von Kunst- und Gestaltungspraxis, kunstbezogener Theorie und Wissenschaft. Sie steht für ein offenes Bildungssystem, in dem Menschen unabhängig von ihrem Alter und ihrer Herkunft ihre künstlerischen und gestalterischen Talente entdecken, diese weiterentwickeln und in der Gesellschaft wirksam einsetzen können.

Derzeit bietet die HBK Essen sechs grundständige Studiengänge im Bereich der freien bildenden Kunst und des Designs an, die in der Fakultät für Kunst und Design zusammengefasst sind:

B.F.A.-Studiengang: Bildhauerei
B.F.A.-Studiengang: Fotografie/Medienkunst
B.F.A.-Studiengang: Malerei/Grafik

B.A. Digital Media Design
B.A. Game Art and Design
B.A. Digitales Produktdesign

Jeder Studiengang bildet dabei ein eigenes Fachgebiet mit gleicher Bezeichnung.

Daneben besteht das Institut für Kunst- und Designwissenschaft, das das Curriculum für die theoretisch-wissenschaftlichen Lehrinhalte aller Studiengänge anbietet.

An der Fakultät für Kunst und Design ist zum 01.10.2020 folgende Stelle zu besetzen:

Professur für Digital Media Design
Schwerpunkt: Web-, Mobile- und Interaction-Design

Kennziffer: P18-DMD-2020
Bruttogehalt: 60.600 € p.a.
Besetzbar ab: 01.10.2020
Lehrverpflichtung: 20 LVS

Ihre Aufgaben

Im Rahmen der Professur übernehmen Sie Lehrveranstaltungen im Bachelorstudiengang Digital Media Design (z. B. UI/UX Design, Crossmedia, Generative Gestaltung, Creative Coding o.Ä.) sowie künstlerische Forschung und Projekte. Des Weiteren sind gemeinsame und interdisziplinäre Lehrveranstaltungen mit den Studiengängen Game Art and Design und Digitales Produktdesign sowie den künstlerischen Studiengängen geplant. Die Mitwirkung an der inhaltlichen und strukturellen Konzeption des Studiengangs innerhalb der Selbstverwaltung der Hochschule und beim Ausbau des Netzwerkes mit regionalen, nationalen und internationalen Akteuren und Institutionen wird vorausgesetzt.

Ihr Profil

  • Sie verfügen über eine mehrjährige, umfassende Praxis in der Konzeption, Gestaltung und Produktion interaktiver Medien, insbesondere im Bereich von Web- und App-Design bzw. Entwicklung und können diese durch einschlägige Werke/Projekte untermauern.
  • Sie besitzen eine umfangreiche Kompetenz im Gebrauch von einschlägigen Design-und-Prototyping-Tools/Frameworks/Entwicklungsumgebungen und haben Grundverständnis über die Frontend-Entwicklung. Wünschenswert – aber keine Voraussetzung – sind Programmierkenntnisse.
  • Sie haben einen Überblick über aktuelle branchenspezifische Tendenzen und eine klare individuelle Vorstellung über die zukünftige Ausrichtung interaktiver Medien im gesellschaftlichen und kulturellen Kontext.
  • Sie haben Freude sowohl an der Vermittlung von Wissen als auch im Austausch mit Studierenden und konnten im Idealfall im Rahmen von Lehraufträgen erste Lehrerfahrungen sammeln.
  • Sie verfügen über verhandlungssichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift als Basis für internationale Netzwerkarbeit.

Wir bieten Ihnen …

eine anregende Arbeitsatmosphäre im Spannungsfeld zwischen Kunst und Design, sowie bei der interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen den Fachgebieten. Sie erhalten einen breiten Gestaltungsspielraum bei der Weiterentwicklung des Fachgebiets und bei der Umsetzung eigener Vorstellungen im Bereich der Lehre und Forschung, sowie Zugang zu einer Vielzahl von zukunftsweisenden Technologien.

Einstellungsvoraussetzungen

Ein einschlägiger Hochschulabschluss und mindestens fünf Jahre Berufserfahrung werden vorausgesetzt. Die Bewerberin/der Bewerber muss über Lehrerfahrung an einer Hochschule verfügen und pädagogische und didaktische Eignung nachweisen können. Darüber hinaus gelten die Regelungen der Berufungsordnung der HBK Essen sowie die allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen nach § 29 Kunsthochschulgesetz NRW.

Ein hohes und verlässliches Engagement bezüglich der Lehre und Betreuung der internationalen Studierenden, bei der Mitwirkung an interdisziplinären Projekten sowie bei der aktiven, hochschuladäquaten Ausgestaltung von Forschung, Kunst- und Designausübung wird erwartet. Darüber hinaus wird die Bereitschaft zur aktiven Teilnahme an der Organisation und Weiterentwicklung der HBK Essen, zur kollegialen Zusammenarbeit und zur Mitwirkung in Organen/Gremien der akademischen Selbstverwaltung vorausgesetzt.

Die HBK Essen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im künstlerischen und wissenschaftlichen Bereich an und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund werden begrüßt.

Die Stelle wird unbefristet vergeben.

Bewerbungszeitraum

Bewerbungsschluss ist der 28.02.2020. Es gilt der Zeitpunkt des Eingangs der E-Mail in dem Postfach der HBK Essen. Die Veröffentlichung erfolgte ab dem 13.01.2020 im Internet.

Kontakt

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit einem Motivationsschreiben, einem Portfolio, einer Lehr- und Forschungsskizze für das Fachgebiet sowie den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Verzeichnis Schriften und Lehrveranstaltungen) bis zum 28.02.2020 unter Angabe der Kennziffer P18-DMD-2020 ausschließlich in elektronischer Form per E-Mail an berufungskommission@hbk-essen.de. Möglich ist die Abgabe in Form einer oder mehrerer PDF-Dateien als Anlage mit einer maximalen Größe von gesamt 20 MB oder als Downloadlink. Links zu weiteren Quellen wie z.B. Videomaterial können ebenso angegeben werden.

Download Stellenausschreibung (PDF)

Vorbemerkung

Die Hochschule der bildenden Künste (HBK) Essen ist eine staatlich anerkannte Kunsthochschule in privater Trägerschaft. Die HBK Essen setzt in Lehre und Forschung den Fokus auf ganzheitliche und fachübergreifende Denk- und Arbeitsansätze und die Verbindung von Kunst- und Gestaltungspraxis, kunstbezogener Theorie und Wissenschaft. Sie steht für ein offenes Bildungssystem, in dem Menschen unabhängig von ihrem Alter und ihrer Herkunft ihre künstlerischen und gestalterischen Talente entdecken, diese weiterentwickeln und in der Gesellschaft wirksam einsetzen können.

Derzeit bietet die HBK Essen sechs grundständige Studiengänge im Bereich der freien bildenden Kunst und des Designs an, die in der Fakultät für Kunst und Design zusammengefasst sind:

B.F.A.-Studiengang: Bildhauerei
B.F.A.-Studiengang: Fotografie/Medienkunst
B.F.A.-Studiengang: Malerei/Grafik

B.A. Digital Media Design
B.A. Game Art and Design
B.A. Digitales Produktdesign

Jeder Studiengang bildet dabei ein eigenes Fachgebiet mit gleicher Bezeichnung.

Daneben besteht das Institut für Kunst- und Designwissenschaft, das das Curriculum für die theoretisch-wissenschaftlichen Lehrinhalte aller Studiengänge anbietet.

An der Fakultät für Kunst und Design ist zum 01.10.2020 folgende Stelle zu besetzen:

Professur Digitales Produktdesign
Schwerpunkt: Entwurfs- und Gestaltungsgrundlagen, Design für Alle

Kennziffer: P20-DPD-2020
Bruttogehalt: 60.600 € p.a.
Besetzbar ab: 01.10.2020
Lehrverpflichtung: 20 LVS

Ihre Aufgaben

Im Rahmen der Professur übernehmen Sie hauptsächlich Lehrveranstaltungen im Bachelorstudiengang Digitales Produktdesign in den ersten Semestern, sowie künstlerische Forschung und Projekte. Ihr Arbeitsfeld umfasst den kompletten Entwurfsprozess von der Markenentwicklung über den Entwurf, der Realisierung bis zur Distribution und den damit verbundenen Umweltfragen, sowie die Vermittlung von Formgebungsprozessen im Sinne des Design für Alle. Des Weiteren sind gemeinsame und interdisziplinäre Lehrveranstaltungen mit den grundständigen Studiengängen Digital Media Design und Game Art and Design sowie den Kunststudiengängen geplant. Eine generelle Offenheit für die Zusammenarbeit mit anderen Künsten insbesondere innerhalb der Hochschule wird erwartet. Die Mitwirkung an der inhaltlichen und strukturellen Konzeption des Studiengangs, innerhalb der Selbstverwaltung der Hochschule und beim Ausbau des Netzwerkes mit regionalen, nationalen und internationalen Akteuren und Institutionen wird vorausgesetzt.

Ihr Profil

  • Sie verfügen über eine mehrjährige, umfassende Praxis u.a. in der Konzeption, Gestaltung und Umsetzung digitaler, elektronischer und/oder raumbildender Produkte, zudem über einschlägige Erfahrungen im Bereich des Universal Designs bzw. Design für Alle.
  • Sie besitzen eine umfangreiche Kompetenz in Bezug auf Ergonomie, Materialkunde und Produktplanung von der Idee bis zur Vermarktung und dazu gehörigen Umweltthemen.
  • Sie sind mit technischen und digitalen Produktionsabläufen vertraut. Wünschenswert ist ein Grundverständnis für typische Fragestellungen bei der Gestaltung elektronischer Produkte.
  • Sie haben einen umfangreichen Überblick über aktuelle branchenspezifische Entwicklungen und eine klare Vorstellung über die zukünftige Ausrichtung der Disziplin im gesellschaftlichen und kulturellen Kontext.
  • Sie haben Freude sowohl an der Vermittlung von Wissen als auch im Austausch mit Studierenden und verfügen über Lehrerfahrung an einer Hochschule und können eine entsprechende pädagogische und didaktische Eignung nachweisen.
  • Sie verfügen über verhandlungssichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift als Basis für internationale Netzwerkarbeit.

Wir bieten Ihnen …

eine anregende Arbeitsatmosphäre im Spannungsfeld zwischen Kunst und Design, sowie bei der interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen den Fachgebieten. Sie erhalten einen breiten Gestaltungsspielraum bei der Weiterentwicklung des Fachgebiets und bei der Umsetzung eigener Vorstellungen im Bereich der Lehre und Forschung, sowie Zugang zu einer Vielzahl von zukunftsweisenden Technologien.

Einstellungsvoraussetzungen

Ein einschlägiger Hochschulabschluss und mindestens fünf Jahre Berufserfahrung werden vorausgesetzt. Die Bewerberin/der Bewerber muss über Lehrerfahrung an einer Hochschule verfügen und pädagogische und didaktische Eignung nachweisen können. Darüber hinaus gelten die Regelungen der Berufungsordnung der HBK Essen sowie die allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen nach § 29 Kunsthochschulgesetz NRW.

Ein hohes und verlässliches Engagement bezüglich der Lehre und Betreuung der internationalen Studierenden, bei der Mitwirkung an interdisziplinären Projekten sowie bei der aktiven, hochschuladäquaten Ausgestaltung von Forschung, Kunst- und Designausübung wird erwartet. Darüber hinaus wird die Bereitschaft zur aktiven Teilnahme an der Organisation und Weiterentwicklung der HBK Essen, zur kollegialen Zusammenarbeit und zur Mitwirkung in Organen/Gremien der akademischen Selbstverwaltung vorausgesetzt.

Die HBK Essen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im künstlerischen und wissenschaftlichen Bereich an und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund werden begrüßt.

Die Stelle wird unbefristet vergeben.

Bewerbungsschluss

Bewerbungsschluss ist der 28.02.2020. Es gilt der Poststempel. Die Veröffentlichung erfolgte ab dem 13.01.2020 im Internet.

Kontakt

Bitte bewerben Sie sich mit den üblichen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer P20-DPD-2020 bei der

Hochschule der bildenden Künste Essen
Berufungskommission
Prinz-Friedrich-Str. 28 A
45257 Essen

Für eine spätere Digitalisierung bitten wir, die Bewerbungsunterlagen nicht zu klammern oder einzeln in Klarsichtfolien zu präsentieren. Eine Übersendung der Bewerbungsunterlagen vorab per Email ist NICHT gestattet. Die Bewerbungsunterlagen können nur mit beigefügtem und ausreichend frankiertem Rückumschlag zurückgesandt werden. Beachten Sie bei der Wahl des Rückumschlags die Größe und dem Umfang Ihrer eingereichten Unterlagen.

Download Stellenausschreibung (PDF)

Vorbemerkung

Die Hochschule der bildenden Künste (HBK) Essen ist eine staatlich anerkannte Kunsthochschule in privater Trägerschaft. Die HBK Essen setzt in Lehre und Forschung den Fokus auf ganzheitliche und fachübergreifende Denk- und Arbeitsansätze und die Verbindung von Kunst- und Gestaltungspraxis, kunstbezogener Theorie und Wissenschaft. Sie steht für ein offenes Bildungssystem, in dem Menschen unabhängig von ihrem Alter und ihrer Herkunft ihre künstlerischen und gestalterischen Talente entdecken, diese weiterentwickeln und in der Gesellschaft wirksam einsetzen können.

Derzeit bietet die HBK Essen sechs grundständige Studiengänge im Bereich der freien bildenden Kunst und des Designs an, die in der Fakultät für Kunst und Design zusammengefasst sind:

B.F.A.-Studiengang: Bildhauerei
B.F.A.-Studiengang: Fotografie/Medienkunst
B.F.A.-Studiengang: Malerei/Grafik

B.A. Digital Media Design
B.A. Game Art and Design
B.A. Digitales Produktdesign

Jeder Studiengang bildet dabei ein eigenes Fachgebiet mit gleicher Bezeichnung.

Daneben besteht das Institut für Kunst- und Designwissenschaft, das das Curriculum für die theoretisch-wissenschaftlichen Lehrinhalte aller Studiengänge anbietet.

An der Fakultät für Kunst und Design ist zum 01.10.2020 folgende Stelle zu besetzen:

Professur für Game Art and Design

Kennziffer: P19-GAD-2020
Bruttogehalt: 60.600 € p.a.
Besetzbar ab: 01.10.2020
Lehrverpflichtung: 20 LVS

Ihre Aufgaben

Sie vertreten die Professur in der Lehre und im Bereich angewandter Forschung sowie künstlerischer Projekte. Im Rahmen der Professur übernehmen Sie insbesondere Lehrveranstaltungen im Bachelorstudiengang Game Art and Design. Des Weiteren sind gemeinsame und interdisziplinäre Lehrveranstaltungen mit den Studiengängen Digital Media Design und Digitales Produktdesign sowie den künstlerischen Studiengängen geplant. Die Mitwirkung an der inhaltlichen und strukturellen Konzeption des Studiengangs, innerhalb der Selbstverwaltung der Hochschule und beim Ausbau des Netzwerkes mit regionalen, nationalen und internationalen Akteuren und Institutionen wird vorausgesetzt.

Ihr Profil

  • Sie verfügen über eine mehrjährige, umfassende Praxis in der Konzeption, Gestaltung und Produktion digitaler Spiele, bzw. interaktiver Medien mit spielerischem oder explorativem Schwerpunkt. Zu Ihren Werken gehören z.B. Anwendungen für Desktop Computer, mobile Geräte, Spielekonsolen, AR-/VR-Systeme oder interaktive Installationen und Exponate.
  • Sie sind erfahren im Entwurf von Erzählstrukturen, Spielmechaniken sowie Interaktionsprinzipien.
  • Sie verfügen über eine umfangreiche Kompetenz in Bezug auf die Visualisierung von Spielkonzepten sowie der grafischen Gestaltung von Assets zur Erstellung von Prototypen.
  • Sie sind mit technischen Produktionsabläufen vertraut und haben ein Grundverständnis über die Funktionsweise von Game Engines. Wünschenswert – aber keine Voraussetzung – sind Programmierkenntnisse.
  • Sie haben einen Überblick über aktuelle branchenspezifische Tendenzen und eine klare individuelle Vorstellung über die zukünftige Ausrichtung des Mediums im gesellschaftlichen und kulturellen Kontext.
  • Sie haben Freude sowohl an der Vermittlung von Wissen als auch im Austausch mit Studierenden.
  • Sie verfügen über verhandlungssichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift als Basis für internationale Netzwerkarbeit.

Wir bieten Ihnen …

eine anregende Arbeitsatmosphäre im Spannungsfeld zwischen Kunst und Design, sowie bei der interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen den Fachgebieten. Sie erhalten einen breiten Gestaltungsspielraum bei der Weiterentwicklung des Fachgebiets und bei der Umsetzung eigener Vorstellungen im Bereich der Lehre und Forschung, sowie Zugang zu einer Vielzahl von zukunftsweisenden Technologien.

Einstellungsvoraussetzungen

Ein einschlägiger Hochschulabschluss und mindestens fünf Jahre Berufserfahrung werden vorausgesetzt. Die Bewerberin/der Bewerber muss über Lehrerfahrung an einer Hochschule verfügen und pädagogische und didaktische Eignung nachweisen können. Darüber hinaus gelten die Regelungen der Berufungsordnung der HBK Essen sowie die allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen nach § 29 Kunsthochschulgesetz NRW.

Ein hohes und verlässliches Engagement bezüglich der Lehre und Betreuung der internationalen Studierenden, bei der Mitwirkung an interdisziplinären Projekten sowie bei der aktiven, hochschuladäquaten Ausgestaltung von Forschung, Kunst- und Designausübung wird erwartet. Darüber hinaus wird die Bereitschaft zur aktiven Teilnahme an der Organisation und Weiterentwicklung der HBK Essen, zur kollegialen Zusammenarbeit und zur Mitwirkung in Organen/Gremien der akademischen Selbstverwaltung vorausgesetzt.

Die HBK Essen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im künstlerischen und wissenschaftlichen Bereich an und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund werden begrüßt.

Die Stelle wird unbefristet vergeben.

Bewerbungszeitraum

Bewerbungsschluss ist der 28.02.2020. Es gilt der Zeitpunkt des Eingangs der E-Mail in dem Postfach der HBK Essen. Die Veröffentlichung erfolgte ab dem 13.01.2020 im Internet.

Kontakt

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit einem Motivationsschreiben, einem Portfolio, einer Lehr- und Forschungsskizze für das Fachgebiet sowie den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Verzeichnis Schriften und Lehrveranstaltungen) bis zum 28.02.2020 unter Angabe der Kennziffer P19-GAD-2020 ausschließlich in elektronischer Form per E-Mail an berufungskommission@hbk-essen.de. Möglich ist die Abgabe in Form einer oder mehrerer PDF-Dateien als Anlage mit einer maximalen Größe von gesamt 20 MB oder als Downloadlink. Links zu weiteren Quellen wie z.B. Videomaterial können ebenso angegeben werden.

Download Stellenausschreibung (PDF)

Vorbemerkung

Die Hochschule der bildenden Künste (HBK) Essen ist eine staatlich anerkannte Kunsthochschule in privater Trägerschaft. Die HBK Essen setzt in Lehre und Forschung den Fokus auf ganzheitliche und fachübergreifende Denk- und Arbeitsansätze und die Verbindung von Kunst- und Gestaltungspraxis, kunstbezogener Theorie und Wissenschaft. Sie steht für ein offenes Bildungssystem, in dem Menschen unabhängig von ihrem Alter und ihrer Herkunft ihre künstlerischen und gestalterischen Talente entdecken, diese weiterentwickeln und in der Gesellschaft wirksam einsetzen können.

Derzeit bietet die HBK Essen sechs grundständige Studiengänge im Bereich der freien bildenden Kunst und des Designs an, die in der Fakultät für Kunst und Design zusammengefasst sind:

B.F.A.-Studiengang: Bildhauerei
B.F.A.-Studiengang: Fotografie/Medienkunst
B.F.A.-Studiengang: Malerei/Grafik

B.A. Digital Media Design
B.A. Game Art and Design
B.A. Digitales Produktdesign

Jeder Studiengang bildet dabei ein eigenes Fachgebiet mit gleichem Namen.

Daneben besteht das Institut für Kunst- und Designwissenschaft, das das Curriculum für die theoretisch-wissenschaftlichen Lehrinhalte aller Studiengänge zur Verfügung stellt.

An der Fakultät für Kunst und Design ist zum 01.10.2020 folgende Stelle zu besetzen:

Professur für Malerei/Grafik/interdisziplinäre Arbeit

Kennziffer: P21-MG-2020
Bruttogehalt: 60.600 € p.a.
Besetzbar ab: 01.10.2020
Lehrverpflichtung: 20 LVS

Profil

Gesucht wird eine hervorragende Künstlerpersönlichkeit auf dem Gebiet der Freien Kunst, die mit ihrer Arbeit einen relevanten Beitrag zur zeitgenössischen Kunst leistet und vor dem Hintergrund eines breiten künstlerischen Erfahrungsfeldes sowohl mit klassischen Techniken und Ausdrucksformen der Malerei/Grafik, als auch mit interdisziplinären gattungs- und medienübergreifenden Ansätzen vertraut ist und diese in Lehre und Forschung vertritt. Erwartet wird eine konzeptionell fundierte Lehre in einem breiten Bezugsfeld von künstlerischen und medialen Ansätzen, die es den Studierenden ermöglicht, neue künstlerische, mediale Kompetenzen zu erwerben und die Bedingungen kooperativer Prozesse in Bezug auf Produktion, Rezeption und Vermittlung von Kunst zu erfahren, zu gestalten und zu reflektieren.

Verhandlungssichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift als Basis für internationale Netzwerkarbeit sind verfügbar.

Es besteht die Möglichkeit, die Stelle zu teilen, z. B. bei Bewerbungen von Künstler-Duos.

Einstellungsvoraussetzungen

Ein einschlägiger Hochschulabschluss und mindestens fünf Jahre Berufserfahrung werden vorausgesetzt. Die Bewerberin/der Bewerber muss über Lehrerfahrung an einer Hochschule verfügen und pädagogische und didaktische Eignung nachweisen können. Darüber hinaus gelten die Regelungen der Berufungsordnung der HBK Essen sowie die allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen nach § 29 Kunsthochschulgesetz NRW.

Ein hohes und verlässliches Engagement bezüglich der Lehre und Betreuung der internationalen Studierenden, bei der Mitwirkung an interdisziplinären Projekten sowie bei der aktiven, hochschuladäquaten Ausgestaltung von Forschung, Kunst- und Designausübung wird erwartet. Darüber hinaus wird die Bereitschaft zur aktiven Teilnahme an der Organisation und Weiterentwicklung der HBK Essen, zur kollegialen Zusammenarbeit und zur Mitwirkung in Organen/Gremien der akademischen Selbstverwaltung vorausgesetzt.

Die HBK Essen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im künstlerischen und wissenschaftlichen Bereich an und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund werden begrüßt.

Die Stelle wird unbefristet vergeben.

Bewerbungszeitraum

Bewerbungsschluss ist der 28.02.2020. Es gilt der Poststempel. Die Veröffentlichung erfolgte ab dem 13.01.2020 im Internet.

Kontakt

Bitte bewerben Sie sich mit den üblichen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer P21-MG-2020 bei der

Hochschule der bildenden Künste Essen
Berufungskommission
Prinz-Friedrich-Str. 28 A
45257 Essen

Für eine spätere Digitalisierung bitten wir, die Bewerbungsunterlagen nicht zu klammern oder einzeln in Klarsichtfolien zu präsentieren. Eine Übersendung der Bewerbungsunterlagen vorab per Email ist NICHT gestattet. Die Bewerbungsunterlagen können nur mit beigefügtem und ausreichend frankiertem Rückumschlag zurückgesandt werden. Beachten Sie bei der Wahl des Rückumschlags die Größe und dem Umfang Ihrer eingereichten Unterlagen.

Download Stellenausschreibung (PDF)