SURREALISTISCHE FANTASIEN

Termine: 
02. bis 04.08.2024

Uhrzeiten:
jeweils 10:00 - 16:45 Uhr I Campus Essen

Dozent*in:
Thomas Zika

Gebühr:
280,- €

Abschluss: 
Urkunde

Veranstaltungsort:
HBK Essen
Campus Essen
Prinz-Friedrich-Straße 28 A
45257 Essen

1924 hat der Literat und Künstler André Breton mit seinem surrealistischen Manifest nichts weniger als die Wahrnehmung der Welt revolutioniert.

Ausgerechnet in der als realistisch geltenden Fotografie fand die surrealistische Ästhetik ein ebenbürtiges künstlerisches Ausdrucksmittel, um die versteckte Realität hinter den Dingen, um verborgene Träume, Mythen und Obsessionen – eben das Sur-Reale zu zeigen. Der Zufall und das Irrationale waren Quellen, um die Grenzen von Kunst und Leben, Traum und Bewusstsein, Fantasie und Wirklichkeit zu verwischen, um eingefahrene Denk- und Sehgewohnheiten zu erschüttern, um eine neue künstlerische Realität zu erschaffen.

KünstlerInnen wie Man Ray, Brassaï, Rene Magritte, Max Ernst, Hannah Höch, Hans Bellmer, Dora Maar, Claude Cahun, Herbert Bayer, John Heartfield, Lee Miller etc., eröffneten durch die „Leugnung des Realitätsprinzips“ der Fotografie paradoxe und subversive Möglichkeiten und hinterließen mit ihrer Faszination für Träume und unterbewusste Wünsche, für Begierden und Lüste tiefe Spuren in der Kunstgeschichte, im Design, der Mode und in der Werbung.

Anhand von historischen und aktuellen Positionen und Bildbeispielen führe ich in das Thema ein. Wir analysieren künstlerische Merkmale, Themen und Motive.

Wir lassen uns künstlerisch beeinflussen durch den überfließenden kreativen Reichtum des Surrealismus. Durch die Analyse spezifischer Arbeitsweisen anhand von Bildbeispielen werden bildanalytische Kompetenzen erlernt. Spezifische fotografische kreative Kompetenzen werden erworben durch die Erstellung eigener Fotografien im surrealistischen Stil.

Ziel des Kurses ist, spielerisch und experimentell künstlerische Methoden und Strategien des Surrealismus für die eigene künstlerische fotografische Arbeit zu erkennen und zu finden, sowie praktisch umzusetzen.

Zum Abschluss des Seminars stellen die TeilnehmerInnen in einer Gruppenpräsentation ihre selbst erstellten Bilder vor und wir diskutieren die Ergebnisse.

Es ist kein Vorwissen nötig!

 

Benötigtes Material

  • Als Medien werden Laptop und Kamera bzw. Smartphone eingesetzt
  • Digitalkamera, die nicht zwingend eine high-end Spiegelreflexkamera sein muss
  • Von Vorteil wäre eine Kamera, die man auf „manuell“ einstellen kann
  • Laptop
  • Wenn vorhanden, eigene Bildarchive für Montagen und Collagen

NEWSLETTER

Wenn Sie über unsere Aktivitäten und der HBK Essen auf dem Laufenden bleiben möchten, dann melden Sie sich zu unserem Newsletter an.

mehr erfahren

MEHR KURSE

Das Angebot des Zentrums für Weiterbildung im Überblick

mehr erfahren